Willkommen auf der Website der Gemeinde ZürichseeLinth Region



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken

Veranstaltungen

  • Druck Version

Ausstellung «Jessica Ammann: aufgehoben»

18. Aug. 2019 - 3. Nov. 2019
18. August bist 3. November 2019

Ort:
Kunst(Zeug)Haus
Schönbodenstrasse 1
8640 Rapperswil-Jona
Preise:
Eintritt:
Regulär: 10 Fr.
Ermässigt: 6 Fr. (Studenten, AHV-Berechtigte, IV-Berechtigte, Kulturlegi)
Familien: 15 Fr.
Gruppen (ab 10 Personen): 6 Fr.
Besucher/-innen bis 25 Jahre: gratis
Organisator:
Kunst(Zeug)Haus Rapperswil-Jona
Kontakt:
Simone Kobler und Céline Gaillard, Co-Direktorinnen Kunst(Zeug)Haus
E-Mail:
info@kunstzeughaus.ch
Anmeldung:
Öffnungszeiten Kunst(Zeug)Haus Rapperswil-Jona:
Mi bis Fr: 14 bis 18 Uhr
Sa bis So: 11 bis 18 Uhr
Website:
http://www.kunstzeughaus.ch


Vernissage: Sonntag, 18. August 2019, 11.30 Uhr

Jessica Ammann (*1990 in Basel, lebt und arbeitet in Basel und Bremen) hat mit ihrer ortsspezifischen und mit sorgsamer Recherche fundierten Arbeitsweise ein Werk realisiert, welches direkt Bezug auf die bevorstehende Entwicklung des Zeughausareals nimmt. Das Areal, auf welchem sich das Gebäude des Kunst(Zeug)Haus befindet, wird in den kommenden Jahren von der Stadt Rapperswil-Jona umgestaltet: Unter anderem sollen die Musikschule, ein neues Kinder- und Jugendzentrum sowie ein erweitertes Gastroangebot auf dem Gelände Einzug halten ? dafür müssen die beiden Zeughäuser 3 und 4 renoviert werden, ihr ursprünglicher Charakter soll jedoch bestehen bleiben. Mit der Umgestaltung des Zeuhausareals soll ein innovatives, lebendiges und verbindendes Zentrum zwischen Rapperswil und Jona geschaffen werden.

Um sowohl die historische als auch die zukünftige Veränderung der Zeughausgebäude künstlerisch zu dokumentieren und sichtbar zu machen, hat Jessica Ammann die unterschiedlichen Wandauftragsschichten der «Werki», wo bis vor kurzem Nik Heer Motorräder instandgesetzt hat, in minuziöser Arbeit mit Schleifpapier und Meissel bis zum Mauerwerk abgetragen. Das daraus gewonnene, pastellfarbige Baumaterial zeigt sie als «Staubsammlung» im Kabinettraum des Kunst(Zeug)Haus.

Die Einzelausstellung ist Teil der Reihe «Seitenwagen», eine Förderplattform für Kunstschaffende unter dreissig Jahren, die seit 2014 Nachwuchspositionen in den Kabinetträumen des Kunst(Zeug)Haus zeigt.