Willkommen auf der Website der Gemeinde ZürichseeLinth Region



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Neuigkeiten aus den Mitgliedgemeinden

  • Druck Version
  • PDF
Eschenbach

Grundsteuer & Grundgebühr

Gegen Ende Februar 2018 werden wiederum die Rechnungen für die Grundgebühr 2018 verschickt. Grund genug, ein paar Fragen zu diesem aktuellen Thema zu beantworten.

GRUNDSTEUER

Was ist die Grundsteuer?
Die Grundsteuer ist eine Gemeindesteuer und ist im Steuergesetz des Kantons St. Gallen (StG) in den Artikeln 237 bis 240 verankert.

Worauf und wie häufig wird die Grundsteuer erhoben (Steuerobjekt und Bemessungsgrundlage)?
Die Grundsteuer wird jährlich, jeweils im Frühjahr, auf den in der Gemeinde gelegenen Grundstücken erhoben.

Sie wird auf dem am 31. Dezember des Vorjahrs für die Vermögenssteuer massgeblichen amtlichen Verkehrs- oder Ertragswert, erhoben.

Die Schulden werden nicht berücksichtigt. Die rechtskräftig geschätzten Grundstückswerte sind für die Veranlagung der laufenden Steuerperiode verbindlich.

Wer bezahlt die Grundsteuer (Steuersubjekt)?
Steuerpflichtig ist die Person, welche am 1. Januar des Kalenderjahrs als Eigentümer oder Nutzniesser des Grundstückes im Grundbuch eingetragen ist.

Wird anteilmässig abgerechnet, wenn ich das Grundstück während des Jahres erworben habe?
Nein, eine anteilmässige Reduktion des Steuerbetrages für den Fall, dass das Grundstück im Verlauf des Steuerjahres veräussert wurde, erfolgt nicht. Wird das Grundstück im Verlauf des Steuerjahrs erworben, beginnt die Steuerpflicht für den Erwerber erst im folgenden Jahr. Die Parteien können eine anteilmässige ausseramtliche Abrechnung beim Eigentumswechsel vereinbaren.

Wie hoch ist der Steuersatz (Steuerberechnung)?
Für Grundstücke von natürlichen und juristischen Personen in der Politischen Gemeinde Eschenbach SG beträgt der Steuersatz in der Regel 0,8 Promille. Grundstücke von nach Art. 80 Abs. 1 StG steuerbefreiten juristischen Personen werden zum Satz von 0.2 Promille besteuert.

GRUNDGEBÜHR ABFALLENTSORGUNG

Wofür wird eine Grundgebühr für die Abfallentsorgung erhoben?
Die Politische Gemeinde erhebt zur Deckung der angebotenen Leistungen und Infrastruktur eine Grundgebühr. Sie deckt Aufwendungen für Kosten für Separatsammlungen, Entsorgungspark, Littering, Grünabfuhr, Information, Beratung und Administration. Die Gebühr ist unabhänig davon, ob bzw. wie oft das Angebot genutzt wird.

Wie hoch ist die Grundgebühr und wie wird sie bemessen?
Die Bemessung der Grundgebühr erfolgt pauschal pro Wohneinheit oder pro Betrieb und beträgt jährlich Fr. 120.–.

Datum der Neuigkeit 8. Feb. 2018