Willkommen auf der Website der Gemeinde ZürichseeLinth Region



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Neuigkeiten aus den Mitgliedgemeinden

  • Druck Version
  • PDF
Amden

Guter Rechnungsabschluss und Steuersenkung

Die Jahresrechnung 2017 der politischen Gemeinde Amden schliesst deutlich besser ab als budgetiert. Anstelle des budgetierten Ertragsüberschusses von 258‘605 Franken resultiert ein Ertragsüberschuss von 1.401 Mio. Franken. Für das Jahr 2018 beantragt der Gemeinderat eine Senkung des Steuerfusses um fünf Prozentpunkte von 125 auf 120 Prozent.

Der Blick auf die Verwaltungsrechnung 2017 zeigt, dass das sehr positive Rechnungsergebnis in erster Linie – und einmal mehr – auf die Mehreinnahmen bei den Steuern zurückzuführen ist. Der Mehrertrag an Steuern beträgt etwas mehr als 700‘000 Franken. Gegenüber dem Budget konnten vor allem bei den Einkommens- und Vermögenssteuern, den Grundstücksgewinnsteuern und den Handänderungssteuern Mehreinnahmen generiert werden. Im Weiteren haben die Mehrerträge beim Grundbuchamt und den Parkgebühren / Bussen sowie der bessere Abschluss der Hallenbad-Rechnung und die Minderaufwendungen im Bereich der Pflegefinanzierung zum sehr positiven Rechnungsergebnis beigetragen. Die beiden Primarschulgemeinden und die Oberstufenschulgemeinde Weesen-Amden schliessen ihre Rechnungen mit weniger Aufwand ab – deren Steuerbedarf wurde nicht voll beansprucht.
Der Gemeinderat beantragt der Bürgerschaft, vom Rechnungsüberschuss einen Anteil von 579‘300 Franken für zusätzliche Abschreibungen zu verwenden und 500‘000 Franken als Vorfinanzierung für die anstehende Sanierung des Hallenbades zu verbuchen. 321‘900 Franken sollen ins Eigenkapital fliessen, das per Ende 2017 dann etwas mehr als 2.4 Mio. Franken beträgt. Mit den zusätzlichen Abschreibungen können drei Projekte vollständig und ein weiteres Projekt teilweise abgeschrieben werden. Die laufende Rechnung wird dadurch nachhaltig, d.h. jährlich um rund 99‘800 Franken, entlastet. Auch die erneute Einlage in die „Vorfinanzierung Sanierung Hallenbad“ hilft mit, den künftigen Abschreibungsaufwand zu minimieren. Nach erfolgter Einlage beläuft sich die Vorfinanzierung auf 2.5 Mio. Franken.

Steuerfusssenkung möglich
Aufgrund der heutigen soliden Finanzlage beantragt der Gemeinderat der Bürgerschaft, den Steuerfuss für das laufende Jahr um fünf Prozentpunkte – von 125 auf 120 Prozent – zu senken. Ein Blick auf den Finanzplan der nächsten fünf Jahre lässt diesen Schritt nicht nur zu, sondern er drängt sich geradezu auf. Für das Jahr 2018 sieht die laufende Rechnung einen Gesamtaufwand von 11.639 Mio. Franken und einen Ertrag von 12.374 Mio. Franken vor. Der budgetierte Ertragsüberschuss beläuft sich folglich auf 734‘405 Franken. Bei diesem prognostizierten Ertragsüberschuss ist die Steuerfusssenkung bereits berücksichtigt.

Aufgrund des doch relativ hohen budgetierten Ertragsüberschuss im Jahr 2018 (etwas mehr als 700‘000 Franken) kann man sich auf den ersten Blick gar fragen, ob der Steuerfuss nicht noch weiter gesenkt werden müsste. Dabei gilt es aber zu berücksichtigen, dass im Budget der laufenden Rechnung 2018 ein einmaliger Ertrag in der Höhe von rund 200‘000 Franken enthalten ist, die Abschreibungen künftig wieder steigen werden und der jährliche Beitrag aus dem Finanzausgleich in der Höhe von momentan rund 800‘000 Franken – aufgrund der hohen Steuerkraft – rückläufig ist. Ebenfalls dürfte der Steuerbedarf der Schulgemeinden in den kommenden Jahren (aufgrund der Entwicklung der Schülerzahlen) wieder steigen. Der Gemeinderat ist überzeugt, dass der Gemeindehaushalt in den nächsten Jahren mit einem Steuerfuss von 120 Prozent finanziert werden kann.

Grössere Investitionen sind in der Investitionsrechnung zu führen und vorschriftsgemäss abzuschreiben. In der Investitionsrechnung hat die Gemeinde Amden im Jahr 2017 Ausgaben im Umfang von 1.674 Mio. Franken getätigt. Im Jahr 2018 sind grössere Investitionen vorgesehen für den Wasserverbund mit der politischen Gemeinde Weesen, die Sanierung des Hallenbades, die Sanierung des Verwaltungs- und Mehrzweckgebäudes sowie die Neuanschaffung eines Traktors für den Werkdienst.

Weitere Details zur Jahresrechnung 2017 und zum Budget 2018 können der untenstehenden Datei "Jahresrechnung 2017" entnommen werden. Die Bürgerversammlung der politischen Gemeinde Amden findet - zusammen mit jener der Oberstufenschulgemeinde Weesen-Amden und der Primarschulgemeinde Amden am 26. März 2018 im Gemeindesaal Amden statt.

Dokument Jahresrechnung_2017.pdf (pdf, 1164.8 kB)


Datum der Neuigkeit 7. März 2018